Erster Zweirad-Center Stadler-Cup vom Biketeam Regensburg steht in den Startlöchern


Die 1. Auflage des Rennens ist startbereit. Endlich finden die Mountainbiker*innen aller Alters- und Leistungsklassen aus Regensburg einen Anlaufpunkt. Die Regensburger Nachwuchsfahrer*innen der Bundesjugendnachwuchssichtung erhalten endlich ein Heimrennen.

Am 26. Juni wird der Wandererparkplatz in Hohengebraching zum Treffpunkt für die Mountainbiker*innen der Region. Nach zwei Corona bedingten Ausfällen und viel Diskussion um die ursprüngliche Strecke im Norden Regensburgs kann im Juni endlich der Startschuss für den Stadler-Cup fallen. Gleichzeitig wird damit der Oberpfälzer Kinder Cup, die Rennserie des Oberpfälzer Radsportverbandes, begonnen.

Um 11.30 Uhr beginnen die 5- und 6-jährigen Kinder in der u7. Dann folgen die Altersklassen u9 und u11 um 12.00 Uhr. Die u13 und die u15 steigen um 13.00 Uhr in das Renngeschehen ein. Gleichzeitig startet auch die sogenannte Funklasse, die Möglichkeit für alle MTB-Fahrer*innen ab Jahrgang 2005 einmal Rennluft zu schnuppern. Ein erster Höhepunkt ist um 14.00 Uhr, wenn die u17 männlich, die u17 weiblich, u19 weiblich und die Elite Damen starten werden. Anschließend folgt das Hauptrennen mit der Elite Herren und der Mastersklasse sowie den u19 männlich.

In der u17 männlich wird voraussichtlich der derzeitig Führende der Bayernliga, Tim Stadlbauer vom Biketeam Regensburg (Team Edelsten Hörhaus), an den Start gehen. Kilian Eckmann vom Biketeam Regensburg (Team Jota), der derzeit Zweite in der Bayernliga, wird versuchen, ihm das Rennen schwer zu machen. Mit Jasmin Kühlein (Biketeam Regensburg / Team Jota) ist in der u17 weiblich ebenfalls die Führende aus der Bayernliga vertreten. Alle drei Jugendlichen freuen sich sehr darüber, endlich auch ein Heimrennen bestreiten zu können, nachdem sie meist in der Bayernliga und der nationalen Liga ihrer Altersklasse in ganz Deutschland unterwegs sind.

Organisator Christian Spicker dankt vor allem den Bayerischen Staatsforsten und der Gemeinde Pentling, welche erst das Rennen ermöglicht haben. Nach vielen Querelen um eine Strecke im Norden Regensburgs freut sich der 2. Vorstand vom Biketeam Regensburg, bei den Staatsforsten und der Gemeinde Pentling „auf Offenheit und herzliche Unterstützung gestoßen zu sein.“